Ein Gartentraum in mitten der Stadt

Rolandgarten in der EntstehungsphaseZwischen Rottmeister- und Schillerstraße befindet sich eine städtische Fläche, die zur Zeit als Spielplatz, Bolzplatz und Lagerfläche genutzt wird. Im Zuge der Aufwertung des Rolandquariers (gefördert im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Soziale Stadt")  soll eine durchgängig Grünanlage geschaffen werden. Hierzu wurde bereits der erste Bauabschnitt, der Spielplatz realisiert.
Das zwischen Spielplatz, Bolzplatz, dem "kleinen Sumpfgebiet" und alten Lagerflächen bestehende Gelände soll zum "Rolandgarten" entwickelt werden, um das Wohngebiet Rolandquartier attraktiver zu machen und neue Bewohner für diesen Stadtraum zu interessieren.
Im zweiten Bauabschnitt ist die Neugestaltung des Bolzplatzes geplant sowie der Rückbau der Lagerflächen im Osten des Geländes. Darin eingeliedert ist die Einbeziehung des Sumpfgebietes. Ziel ist es dabei, die Eigentart des Geländes mit seinen Vegetationsstrukturen zu erhalten, aber trotzdem das Gelände erlebbar zu machen. Dafür soll ds Gelände über einen wassergebundenen Weg erschlossen und unter anderem die in der Vergangenenheit durchgeführten Schädigungen durch Ablagerungen und Versiegelungen entfernt werden.
Der vorhandene Bolzplatz wird in drei Teilbereiche gegliedert. Im Nordwesten entsteht erneut ein Rasenbolzplatz, der auf ein Drittel der jetzigen Fläche reduziert wird. Die Hälfte der frei werdenden Fläche wird als Allwetterplatz mit Betonstein befestigt. Auf der verbleibenden Fläche sind Sitzmöglichkeiten, eine Hängematte sowie eine Tischtennisplatte geplant.
Das Gelände wird fußläufig erschlossen.

Die Arbeiten sind begonnen worden und sollen bis Ende November 2011 fertiggestellt werden.