Unterricht ins Wasser verlegt

Unterrricht im WasserIm Rahmen des Projektes Jugendliche gestalten Stadt-Raum der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung hatten Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Sekundarschule Haldensleben die Idee, ihren Unterricht in den Stadt-Raum zu tragen. In einer Projektwoche haben Paul, Lisa, Michel und andere das mobile Klassenzimmer selbst mit Unterstützung des Stadtraumteams der DKJS und dem Spielmitteldesigner Christian Wenzel vom Kinderkunstforum Halle entworfen und gebaut.

Für die erste Unterrichtsstunde wurde das fahrbare Klassenzimmer am großen Becken des örtlichen Rolli-Bades aufgebaut. Die Schulleiterin Pia Kampelmann hat ihre Englischklasse baden geschickt: die Schülerinnen und Schüler haben die Buchstaben ihrer Vokabeln erschwommen. Pia Kampelmann meint dazu, diese Vokabeln werden sie nicht so schnell vergessen. Unterstützt wurde die Schulleiterin durch Claudia Behringer, Lehrerin für Deutsch, Mathematik, Sport und Biologie.

Pia Kampelmann ist überzeugt: „Lernen an besonderen Orten befähigt Schülerinnen und Schüler zu besonderen Leistungen.“ Die Biologielehrerin der Schule freut sich schon auf eine der kommenden Fahrten des mobilen Klassenzimmers: es geht in den Haldenslebener Forst und es werden für den praxisnahen Unterricht auch zwei Schulmikroskope mitgeführt.

Das Projekt Stadt-Raum wird ermöglicht durch die finanzielle Förderung aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und aus Mitteln des Programmes wege finden – gestärkt erwachsen werden.