A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle
 

Wohngeld - Wohngeldreform 2016

Zuständige Behörde:

Landkreis Börde
Gerikestraße 5
39340 Haldensleben
Telefon:  +49 3904 7240-6202
Fax:  +49 3904 7240-52666
E-Mail:  wohngeld@boerdekreis.de
Ins Adressbuch exportieren

Ansprechpartner Wohngeld

Anträge können vor Ort in der Wohngeldstelle der Stadt Haldensleben gestellt werden. Formulare ohne Beratung sind auch im Bürgerbüro erhältlich.

Das Wohngeld wird in der Regel für zwölf Monate bewilligt, und zwar ab dem 1. des Monats, in dem Sie den Wohngeldantrag gestellt haben. Danach ist ein neuer Antrag erforderlich.

Wer bereits Wohngeld für einen über den 31.12.2015 hinausgehenden Bewilligungszeitraum erhält, braucht keinen Antrag auf Erhöhung zu stellen – sie erfolgt im Laufe des Monats Januar 2016 automatisch.

Wer Wohngeld erstmals für den Bewilligungszeitraum ab 01.01.2016 beantragen möchte, kann sich die neuen Antragsformulare entweder bei den Wohngeldbehörden abholen oder auf der Seite der örtlich zuständigen Wohngeldbehörde als auch auf  der Internetseite des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr als PDF-Datei mit interaktiven Formularfeldern öffnen, am PC ausfüllen, speichern und ausdrucken.

Zusätzliche Informationen Wohngeld

Neu ist, dass für alle Wohnungstypen nur noch ein regional gestaffelter Miethöchstbetrag bei der Bruttokaltmiete gilt.

Wohngeldempfänger, die die Voraussetzungen für die Gewährung vn Leistungen zur Bildung und Teilhabe (sogenanntes Bildungspaket) erfüllen, können diesen Antrag im Landkreis Börde, Sozialamt stellen. Von dort erhalten sie alle weiteren Informationen.

Ausführliche Informationen finden Sie in der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit (BMUB) unter “Wohngeld - Ratschläge und Hinweise“ veröffentlichten Internetseite.