Ohre-Beber-Radwanderweg

Der lachende Smiley weist den Weg: Rund um Haldensleben führt der Ohre-Beber-Radwanderweg  mit seinen rund 12 Kilometern Strecke. Er führt über Wald- und Feldwege, sowie wenig befahrene Straßen. Der Weg verläuft vom Rand der historischen Altstadt direkt entlang der Ohre bis in das Dorf Wedringen. Sehenswert ist hier die bruchsteinerne Dorfkirche Über den Mittellandkanal hinweg führt die Route nach Althaldensleben. Sie streift das Gelände des Klosters und den landschaftspark Haldensleben-Hundisburg, der mit seiner Gestaltung und seiner Vielzahl an eindrucksvollen und seltenen Baumriesen einen Abstecher von der Strecke wert ist.
Über die schönste Allee im Stadtgebiet, die Lindenallee führt der Weg weiter bis zum sagenumwobenen “Nonnenspring”. Dort bietet eine Rasthütte Gelegenheit zum Verschnaufen. Entlang der historischen Lünebürger Heerstraße verläuft die nächste Etappe durch dichte Wälder, bis die historische Quadratmeile, das größte geschlossene Hünengräbergebiet Nordeuropas, erreicht ist. Ein Abstecher zum rekonstruierten Grab Küchentannen empfiehlt sich hier.
Nun führt der Weg zum Papenberg, einem beliebten Naherholungsgebiet. Rast in der Gaststätte oder ein Besuch des Waldlehrpfades können hier die Tour auflockern, bevor es zurück über den Mittellandkanal zu den Ohreauen geht. Entlang der beschaulichen Wiesen ist der Startpunkt bald wieder erreicht.