Wer kommt, bleibt!

Bülstringer TorturmHaldensleben, die Kleinstadt mit dem Herz einer Großen wagt den Spagat zwischen der Geborgenheit und Nähe auf der einen Seite und dem Erleben und der Distanz auf der anderen Seite.

Familienfreundlichste Kommune in Sachsen-Anhalt 2006 und 2008, mehr als 12.000 Arbeitsplätze für 12.000 Erwerbstätige, das sind nur die nackten Zahlen die zeigen, warum Haldensleben sich der Beurteilung in vorgefertigten Kategorien entzieht. Ihre über 1000jährige Geschichte sieht man der Stadt im positiven Sinn an. Eine fast vollständig erhaltene Stadtmauer umschließt die charmante Altstadt mit Fachwerkhäusern die mit ihren sanierten Wohnungen ein Leben in der Innenstadt bezahlbar bleiben lassen.

Am zentralen Marktplatz vor dem Rathaus aus der Zeit des Klassizismus findet man eine ungewöhnliche Rolandfigur. Weltweit steht der Roland für den Erhalt der Stadtrechte. WochenmarktHier  steht er aber nicht, er sitzt auf einem Pferd und ist damit einmalig in Europa. Die Altstadt lädt mit ihren Geschäften, Cafes und Restaurants nicht nur am Tag zum Flanieren und Genießen ein, auch in der Nacht die ja bekanntlich nicht allein zum Schlafen da ist, bleibt Haldensleben lebendig und am Puls der Zeit. Die Kulturfabrik lockt jeden Monat mit zahlreichen Veranstaltungen vom Theater bis zum Konzert die Haldenslebener und ihre Gäste an.

Und während man andern Ortes einen Mangel an sozialen Angeboten bemängelt, bietet Haldensleben ein breites Spektrum.

Das fängt schon bei den Kleinsten an, die zwischen Kindertagesstätte und Waldkindergarten wählen können. Vielfältige Jugend- und Bildungsangebote runden das Bild ab.

Die Qual der Wahl hat auch, wer sich in Haldensleben dauerhaft niederlassen möchte. Neben der Altstadt, gibt es ein vielfältiges Angebot an Miet- oder Eigentumswohnungen. Selbstverständlich ist hier Kühnsches Hausauch das Häuschen im Grünen kein unbezahlbarer Traum.

Eine allseits als gesund bezeichnete Freizeitbeschäftigung ist der Sport und der steht natürlich auch in Haldensleben nicht im Abseits. In der Leichtathletik und im Handball ist man an der Spitze mit dabei. Der Wassersport kommt natürlich mit der Lage der Stadt am Mittellandkanal nicht zu kurz. Ob am Sportboothafen oder im Haldenslebener Rolli-Bad, in dem Wasserratten jeden Alters auf ihre Kosten kommen.

Von nahezu jedem Punkt der Stadt kann man in fünf Minuten im Grünen sein. Ob man dabei über ein Hünengrab in der historischen Quadratmeile stolpert oder aber den Blick in eine der schönsten Landschaftsparkanlagen in Sachsen-Anhalt wagt bleibt einem selbst überlassen. Schloss Hundisburg ist mit viel Liebe zum Detail wieder hergerichtet worden und ist heute mit seinem Barockgarten und dem angrenzenden Landschaftspark einer der Anziehungspunkte der Region. Eine Schenkung des Hallenser Bildhauers Heinrich Apel führte dazu, das dass Schloss eine Sammlung mit Plastiken sein eigen nennen kann, die Teil des kulturellen Ensembles ist das mit Konzerten und dem technischen Denkmal der Ziegelei Hundisburg ein breites Spektrum bietet.

Kinderspielplatz ZwergenhausLeben und Erleben – bei so vielen attraktiven Freizeitangeboten macht es natürlich keinen Sinn  eklatante Strecken zum Arbeitsplatz zurück zu legen. Das muss man auch nicht. Ein Großteil der Arbeitsplätze liegt übersichtlich im Gewerbegebiet und im Hafen. Neben einigen großen Namen deutscher Industrie findet man auch eine mittelständische Vielfalt, die für eine gesunde Struktur bürgt.

Beste Voraussetzungen also, um auch weiterhin für Entwicklung und stetig neue Anziehungspunkte sorgen zu können für alle Bürger und Gäste der Stadt. Damit der aktuelle Slogan stets aktuell ist: Haldensleben – wer kommt, bleibt!