< Januar 2018 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
01 01 02 03 04 05 06 07
02 08 09 10 11 12 13 14
03 15 16 17 18 19 20 21
04 22 23 24 25 26 27 28
05 29 30 31        


 

Kleine Kunstgalerie: Jürgen Dürrmann "Landschaft und Natur"

22.01.2018 bis 17.03.2018
KulturFabrik Haldensleben
Gerikestraße 3 a
39340 Haldensleben
Telefon:  +49 3904 401 59
Fax:  +49 3904 463 416
E-Mail:  kulturfabrik@haldensleben.de
Ins Adressbuch exportieren
Haldensleben
Landkreis Börde

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Dürrmann

Immer an Kunst, Kultur und Geschichte interessiert, kam Jürgen Dürrmann, geboren 1956, spät zum Malen. Sein Stil ist naturalistisch, unterscheidet sich jedoch von der akademischen Malerei.
Ist Naturalismus in der Malerei noch aktuell? Bei der Vielzahl der Künstler, die im Stil der sogenannten zeitgenössischen bzw. abstrakten Kunst tätig sind, könnte man meinen, dass der Naturalismus ein Malstil aus der Vergangenheit wäre. Aber dem ist nicht so. Es gibt immer noch viele hochkarätige Künstler, die sehr viele Anhänger haben. Besonders in Russland, England und auch Amerika gibt es viele Künstler, die im reinen Naturalismus, aber auch in bester impressionistischer Manier malen.
Der Naturalismus hat es dem Dahlenwarslebener Maler angetan. Dürrmann malt intuitiv: er sieht und er malt. Er ist Autodidakt und so wird man den berühmten akademischen Pinselstrich vielleicht nicht erkennen. Ob seine künstlerische Jungfräulichkeit ein Vorteil oder Nachteil ist, darüber muss der geneigte Betrachter urteilen.
In Dürrmanns Naturalismus schlägt auch manchmal etwas Impressionismus durch. Manchmal malt er rein aus der Fantasie, dann wieder direkt nach einer Vorlage (real oder vom Foto).
Dürrmann verfolgt mit seinen Werken ein bestimmtes Anliegen einige seiner Bilder sollen beim Betrachter eine Suggestion erzeugen. Man soll sich an den flüchtigen Moment eines Eindrucks erinnern.
Da Jürgen Dürrmann in Dahlenwarsleben als Ortschronist tätig ist, haben seine Motive auch einen regionalen Bezug.
Die Ausstellung ist im Raum „5“ im EG während der Öffnungszeiten bis zum 17.03.18 zu sehen. Der Eintritt ist frei, über eine Spende zur Förderung der kulturellen Vielfalt wird gebeten.

 


 » Veranstaltung exportieren
Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
 » VCS (Outlook)
 » ICS (Apple)
 » iCal