Beste Bedingungen für beste Leistungen: Das SWH-Waldstadion


Logo SWH-WaldstadionSeit der Errichtung des Stadions an der Lüneburger Heerstraße 2001 können die Haldensleber Bürgerinnen und Bürger eine Sportstätte nutzen, die sich mit ihrer modernen Infrastruktur sehr schnell einen sehr guten Ruf erworben hat. Das Stadion bietet unter anderem den Sportarten Leichtathletik, Fußball und Kegeln beste Bedingungen, der Breiten- als auch der Leistungssport finden hier einen festen Platz.
Die Liste der vielfältigen Nutzung des SWH-Waldstadions ist lang. Schon den Kleinsten wird hier die Möglichkeit geboten, die ersten Schritte bei den Leichtathleten oder den Fußballern zu wagen. Auch bei den Keglern steht die Nachwuchsarbeit nicht nur auf dem Papier. Der Gesundheits- und Behinderten Sportverein Haldensleben findet hier den perfekten Ausgangspunkt für Nordic-Walking-Kurse, auf der Kegelbahn finden sich regelmäßig auch die älteren Sportlerinnen und Sportler ein, um auch im höheren Alter regelmäßig aktiv Sport zu treiben. Mit dem Haldensleber Rolandlauf, dem traditionellen Silvesterlauf sowie dem Staffellauf in der Innenstadt bietet die Laufgruppe „Roland“ Spaß an der Bewegung für Jung und Alt.
Das SWH-Waldstadion hat sich allerdings auch als Austragungsort für regionale Wettkämpfe und Landesmeisterschaften etabliert. Regelmäßig starten Sachsen-Anhalts Leichtathleten in Haldensleben. Die Auswahlmannschaften der  Behindertenwerkstätten, die für  ihre Fußball-Landesmeisterschaften einen Austragungsort suchten, fanden in Haldensleben beste Bedingungen vor.
Aber auch andere Sportarten finden immer wieder gern den Weg in die Lüneburger Heerstraße. So ermittelten im Rahmen der WM-Qualifikation die Behindertensportler ihre Besten in den Wurfdisziplinen. Die Haldensleber Casting-Sportler, die das Niveau in Deutschland seit längerem mitbestimmen, zeigten sich als erfolgreiche Gastgeber der diesjährigen Landesmeisterschaften.