Inhalt
Datum: 11.12.2019

Haushalt für 2020 einstimmig vom Stadtrat beschlossen

Auf seiner 4. Tagung am 28. November 2019 beschloss der Stadtrat einstimmig die Haushaltssatzung 2020 einschließlich des Haushaltsplanes. Diese liegen nun der Kommunalaufsicht zur Beurteilung vor, mit einer Frist von einem Monat. Der Haushalt für 2020 hat keine genehmigungspflichtigen Bestandteile.

Auf seiner 4. Tagung am 28. November 2019 beschloss der Stadtrat einstimmig die Haushaltssatzung 2020 einschließlich des Haushaltsplanes. Diese liegen nun der Kommunalaufsicht zur Beurteilung vor, mit einer Frist von einem Monat. Der Haushalt für 2020 hat keine genehmigungspflichtigen Bestandteile.

Die Stadt Haldensleben plant für 2020 ein positives Jahresergebnis in Höhe von 132.400 Euro. Die Erträge sind in Höhe von 44,90 Mio angesetzt und die Aufwendungen in Höhe von 44,77 Mio. Euro. Wichtigste Ertragsgrößen sind die Gewerbesteuereinnahmen mit 13,30 Mio. Euro, der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer mit 6,26 Mio. Euro und die Position „Zuwendungen und allgemeine Umlagen“ mit 6,33 Mio. Euro.

Mit 16,28 Mio Euro schlagen die Personalkosten auf der Ausgabenseite als größte Position zu Buche, gefolgt von Transferaufwendungen – dazu gehören Zuweisungen, Zuschüsse und Umlagen – mit 14,30 Mio Euro und Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen in Höhe von 7,94 Mio. Euro.

Die Pro-Kopf-Verschuldung der Stadt bleibt auf beispielhaft niedrigem Niveau: Sie lag 2019 bei 116,61 Euro. Da keine Kreditaufnahmen geplant sind, wird dieser Wert auch noch weiter sinken. Zum Vergleich: Am Ende des 1. Halbjahres 2019 lag die Pro-Kopf-Verschuldung der kommunalen Kernhaushalte des Landes Sachsen-Anhalt bei 1.221 Euro.

In den Haushalt für 2020 sind Investitionen in Höhe von 9,0 Mio. Euro eingestellt. Ein großer Teil davon fließt wieder in die Sanierung von Kindertagesstätten:

Für die Fortsetzung der Baumaßnahme Kita „Wirbelwind“ werden insgesamt 323.600 Euro zur Verfügung gestellt. Für die 2020 beginnende Sanierungder Kita „Max und Moritz“ sind bis zum Ende der Maßnahmen im Jahr 2023 Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 2,3 Mio. Euro eingeplant, wobei der Eigenanteil der Stadt Haldensleben 855.000 Euro beträgt. Auch die Sanierung der Kita Märchenburg ist Bestandteil der Planung. Diese soll im Jahr 2021 beginnen. Hierfür sind im mittelfristigen Planungszeitraum bisher 280.000 € vorgesehen.


Als weitere große Investitionsvorhaben stehen auf der Agenda:

Baumaßnahmen für die Feuerwehren im Zeitraum 2020 bis 2023 mit 550.000 Euro und für die Anschaffung von Fahrzeugen im gleichen Zeitraum 1,48 Mio Euro. Für die Restaurierung des Hauptsaales von Schloss Hundisburg sind für 2020/2021 circa 1,7 Mio Euro eingeplant, davon sind von der Stadt 519.000 Euro Eigenmittel aufzubringen.  

Die Schaffung von Schlichtwohnraum in den Jahren 2020/2021 wurde mit 180.000 Euro veranschlagt.